April 2015
Unternehmerin des Monats April 2015
DI Dr. Karin Standler
Technisches Büro für Landschaftsplanung

Unternehmerin des Monats April ist DI Dr. Karin Standler aus Linz. WKOÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin, die ein Technisches Büro für Landschaftsplanung betreibt, die begehrte Auszeichnung.

„Karin Standler hat ihr Unternehmen im Jahr 2000 gegründet und zählt heute mit ihrem Team von sechs Mitarbeitern zu den erfolgreichsten und innovativsten Landschaftsarchitekturbüros in Österreich“, begründet Ulrike Rabmer-Koller die Auszeichnung. „Sie ist eine Landschaftsarchitektin, die es geschafft hat nicht nur national, sondern auch international sehr erfolgreich zu sein. Ihr Büro wurde weltweit durch die Gestaltung und Durchführung des einzigen internationalen Gartenarchitekturpreises ‚best private plots – die Besten Gärten‘ bekannt, den sie als Initiatorin im Jahr 2006 erstmals ins Leben gerufen hat.“

„Heute sind Unternehmen wie Samsung, Porsche und Bauträger wie das Österreichische Siedlungswerk ihre Kunden, die sich die Außenanlagen ihrer Firmensitze von ihr planen lassen, aber genauso sind Immobilienentwickler, Wohnungsgenossenschaften und Hausverwaltungen ihre Auftraggeber.“ Karin Standler hat 2008 auch einen eigenen Verlag für Gartenbücher gegründet, der sich erfolgreich entwickelt hat, nicht zuletzt durch ihr Buch ‚Der Garten als Wissensraum‘, das den 2. Platz des Deutschen Gartenbuchpreises 2014 in der Kategorie „Bester Gartenreiseführer” gewonnen hat. „Die vielen Aktivitäten von Frau Standler zeigen einmal mehr ihren Ideenreichtum sowie ihre Innovationskraft und bestätigen die erfolgreiche, nachhaltige und stabile Führung ihres Unternehmens“, so Rabmer-Koller.

„Karin Standler ist in vielerlei Hinsicht ein Vorzeigebetrieb“, sagt FidW-Bezirksvorsitzende Elke Riemenschneider. „Sie hat die Herausforderungen als Unternehmerin souverän gemeistert und diese Auszeichnung mehr als verdient.“

Die Dienstleistungen von Karin Standler umfassen die Planung und Bauaufsicht für Projekte der Garten- und Landschaftsarchitektur für private Bauherrn, Bauträger, öffentliche Auftraggeber wie Städte und Gemeinden sowie Bürgerbeteiligungsprozesse mit Fokus auf eine qualitätsvolle Freiraum- und Landschaftsentwicklung. Das Büro bietet auch Know-how für Wettbewerbsbeiträge und für die Abwicklung und Organisation von Planungsverfahren. Stets gilt in ihrer Dienstleistung Ökologie mit Design, Nachhaltigkeit mit Sozialem, Technologie und Innovation in der Gestaltung von Landschaft und Freiraum zu verbinden.

Neben ihrer Tätigkeit im Unternehmen ist Standler u.a. im Wissenschaftlichen Beirat an der Donauuniversität Krems und Lehrbeauftragte an der Universität Liechtenstein.

Ein Spezialgebiet ist die Jugendbeteiligung bzw. partizipative Planungsprozesse: Ein von ihr entwickeltes Modell ist das Partizipationsprojekt „teens_open_space“, das Jugendliche in Planungsprozesse für den öffentlichen Raum in Städten und Gemeinden miteinbezieht und vorbildhafte Lösungen im Umgang mit öffentlichem Freiraum und Nutzungsansprüchen der Jugendlichen liefert.

Was Karin Standler vermisst, ist die allgemeine Wertschätzung von Frauen in Planungsberufen. „Es ist wichtig, die Arbeit und die Leistungen von Frauen besser sichtbar zu machen, z.B. durch mehr Präsenz in Jurys, mehr Vertretung von Frauen in Fachbeiräten, um auch andere Zugänge und ein anderes Planungsverständnis zu kommunizieren. Auch durch mehr Einbeziehung von Frauen bei Wettbewerben und Verhandlungsverfahren würden Unternehmerinnen in ihrer Selbständigkeit gestärkt.“

Mein Erfolgsgeheimnis ist Vielschichtigkeit in meinen Dienstleistungen, Kooperationen mit änderten Disziplinen und Interessen gepaart mit Ehrgeiz und Mut.
Worauf ich besonders stolz bin, ist die Wertschätzung, die meiner Arbeit entgegengebracht wird, sei es im Bereich des geförderten Wohnbaus in Wien, durch den Wettbewerb „best private plots“, den ich ins Leben gerufen habe, oder durch den 2. Platz beim deutschen Gartenbuchpreis.
Meine Stärken sind Ideenreichtum, vernetztes Denken und Verhandlungsgeschick.
Zum Job-Ausgleich mache ich Walken, Yoga, Wandern und viele Reisen zu Gärten in aller Welt, die Quelle der Inspiration sind.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit ist, täglich Freude an meinem Beruf zu haben.
Netzwerke finde ich wichtig! Ich gehe häufig in Fachvorträge, auf Konferenzen oder zu Podiumsdiskussionen, wo neben dem fachlichen Austausch das „Networken“ wichtig ist. So können neue Projekte und Kooperationen entstehen.
Frau in der Wirtschaft ist Teil unserer Gesellschaft und trägt zu einer Vielfalt der Unternehmenskultur bei.
Mein Motto lautet: So lange nachgeben, bis ich Recht habe! ;)
Was mir sonst noch wichtig ist: Immer wieder Quellen der Inspiration zu finden durch aktive Teilnahme an gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten.

Technisches Büro für Landschaftsplanung
Schultestraße 10, 4020 Linz
www.standler.at

Fotos