Dezember 2015
Unternehmerin des Monats Dezember 2015
Elisabeth Poringer
Der Kaiserhof

Unternehmerin des Monats Dezember ist Elisabeth Poringer aus Ried im Innkreis, Geschäftsführerin des Hotels „Der Kaiserhof“. WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin die begehrte Auszeichnung.

„Mit 22 Jahren hat Elisabeth Poringer das Familienhotel übernommen und mit laufenden Investitionen nicht nur die Zimmerauslastung, sondern auch die Mitarbeiterzahl stark gesteigert“, sagte Ulrike Rabmer-Koller. „Der Kaiserhof ist heute eines der führenden Häuser im Innviertel. Mit dem konsequenten Setzen auf Qualität hat Elisabeth Poringer in jungen Jahren viel Entscheidungsfreude und Verantwortungsbe-wusstsein bewiesen. Derzeit werden die Gästezimmer umgebaut, um noch mehr den Wünschen und An-sprüchen besonders der Geschäftsreisenden entgegenzukommen, damit auch in Zukunft oö. Topunterneh-men ihre Geschäftspartner gut aufgehoben wissen.“

Elisabeth Poringer hat das ehemalige „Hotel Kaiser“ im Herbst 2002 von ihrem Großvater übernommen. Nach einer ersten Umbauphase wurde das Hotel im 2003 unter dem neuen Namen „Der Kaiserhof“ neu eröffnet. Was seither erreicht wurde, spricht für sich: Steigerung von drei auf vier Hotel-Sterne, Aufbau eines internationalen Kundenstammes, Verdoppelung der Zimmerauslastung, Erweiterung um einen Sauna-bereich und einen Seminarbereich und Vervierfachung der Mitarbeiterzahl. Heute hat das Haus 55 Betten und beschäftigt zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zusätzlich zur Arbeit im Kaiserhof engagiert sich Elisabeth Poringer im Tourismusverband und in der Wirtschaftskammerorganisation. Für ihre Unternehmerkolleginnen fordert Poringer Chancengleichheit in männerdominierten Branchen und Kinderbetreuungsplätze für berufstätige Mütter. Wichtig sei auch der Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung wie durch die FidW-Unternehmerinnenakademie.

„Elisabeth Poringer ist in vielerlei Hinsicht ein Vorbild“, sagt FidW-Bezirksvorsitzende Sieglinde Roitinger. „Sie hat die Herausforderungen als Unternehmerin souverän gemeistert und diese Auszeichnung mehr als verdient.“

Mein Erfolgsgeheimnis ist: Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.
Worauf ich besonders stolz bin, ist, dass ich es geschafft habe, den Betrieb 13 Jahre lang mit einer reinen Damen-„Mann“schaft erfolgreich zu führen und weiterzuentwickeln (erhebliche Steigerung der Auslastung und Mitarbeiterzahl). Vor allem in Umbauphasen, aber auch in vielen handwerklichen Belangen des Alltags ist das nicht einfach.
Eine meiner Stärken ist Zielstrebigkeit mit Hang zum Perfektionismus.
Zum Job-Ausgleich mache ich „angeblich“ viel zu wenig. In Bezug auf die so wichtige „Work-Life-Balance“ habe ich mir diese Auszeichnung sicher nicht verdient. Ich finde es allerdings falsch, seine Zeit in Arbeit und Leben zu trennen. Arbeit gehört zum Leben, aber auf eine „Work-Leisure-Balance“ sollte man natürlich achten. Zum Ausgleich möchte ich mich gerne sportlich betätigen, aber leider schaffe ich es nicht, private Ziele so konsequent zu verfolgen wie berufliche. Irgendwann werde ich gezwungen „zurück-zuschalten“.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war: Da meine Großeltern in den letzten Jahren vor der Übergabe aufgrund des fortgeschrittenen Alters nicht mehr offen für Änderungen und Neues waren, war es schwierig für mich, diesen Investitionsstau bei laufendem Betrieb aufzuholen. Mein Glück dabei war, dass es nicht nur der Wunsch meines Großvaters war, dass ich den Betrieb weiterführe, sondern auch, dass ich freiwillig an den Start ging. Da es mein Traum war, das Hotel einmal zu leiten und weiterzuentwickeln, habe ich die Herausforderung gerne angenommen. Dennoch war es riskant, im Alter von 22 Jahren so viel Verantwortung zu übernehmen, und so viel Zeit und Geld für den Betrieb aufzubringen.
Netzwerke finde ich bei Treffen von Kollegen oder Geschäftspartnern, als Funktionär div. Gremien auf verschiedenen Ebenen, bei Fortbildungen, oft in „zufälligen“ Gesprächen, nicht zuletzt aber auch bei Veranstaltungen von Frau in der Wirtschaft, der Jungen Wirtschaft etc.
Frau in der Wirtschaft ist ein starkes Netzwerk von und für Unternehmerinnen, die Ihre Leistungen nicht verstecken wollen und gemeinsam dafür sorgen, dass Frauen in der Wirtschaft den Stellenwert bekommen, den sie verdienen.
Mein Motto lautet: Ich kann, weil ich will, was ich muss (Immanuel Kant).
Was mir sonst noch wichtig ist: Meine Familie wird trotz der Leidenschaft für den Beruf immer an erster Stelle stehen.

Der Kaiserhof
Marktplatz 5, 4910 Ried im Innkreis
www.derkaiserhof.at

Fotos