Oktober 2014
Unternehmerin des Monats Oktober 2014
Mag. Petra Schweitzer
Sperrholzwerk Schweitzer GmbH

Unternehmerin des Monats Oktober ist Petra Schweitzer aus St. Marienkirchen an der Polsenz (Sperrholzwerk Schweitzer GmbH). WKOÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin die begehrte Auszeichnung.

„In der herausfordernden Holzindustrie hat Petra Schweitzer Durchsetzungsvermögen und unternehmerisches Geschick sowie Handschlags- und Führungsqualität bewiesen und sich so nicht nur den Respekt von Mitarbeitern und Geschäftspartnern verdient, sondern auch die heutige Auszeichnung als Unternehmerin des Monats“, sagte Ulrike Rabmer-Koller bei der Verleihung. „Sie ist 1998 in das elterliche Unternehmen eingestiegen, in einer Zeit, in der zwei Drittel aller Sperrholzwerke in Europa schließen mussten.“ Mit dem hohen Qualitätsanspruch, dem Denken in Produktlösungen und den produktnahen Serviceleistungen ist das Sperrholzwerk Schweitzer heute international erfolgreich und liefert bis Australien, getreu dem Firmenmotto: „Gutes bewahren und verfeinern, aber immer auf der Suche nach Neuem sein und Neues ausprobieren.“

„Die Firma Schweitzer ist ein bedeutender Betrieb in der Region und auch ein wichtiger Arbeitgeber. Umso mehr freut uns, dass Petra Schweitzer diese Auszeichnung erhalten hat“, sagt Karin Aigner, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft.

Das Sperrholzwerk Schweitzer produziert Schälfurnier und Formsperrholz. „Wir bedienen ausschließlich Nischenmärkte und sind Zulieferer für verschiedene Industrien mit z.B. Bettfederleisten für den Lattenrost, Oberflächenfurnier für Sitzschalen, Rotationshalbschalen für Stanzindustrie. Schneeschieber etwa werden in unserem Joint-Venture Betrieb in Sibirien produziert“, so Petra Schweitzer, die seit 2005 geschäftsführende Gesellschafterin ist.

Die erwirtschafteten Gewinne werden stets ins Unternehmen reinvestiert. „Das große langfristige Ziel ist es, das effizienteste und modernste Sperrholzwerk in unserem Segment zu werden. Mit der Produktion von technisch anspruchsvollen Produkten in St. Marienkirchen und mittels Handel von einfachen Produkten, versucht Schweitzer der Billigkonkurrenz aus Osteuropa, Russland und Asien seine Position am Markt zu verteidigen. „Für den Wirtschaftsstandort in Österreich wird es von ganz besonderer Bedeutung sein, dass sich das Produzieren in Österreich wieder lohnen muss – für die Mitarbeiter, dass genug netto von brutto übrig bleibt und für den Betrieb, dass man vernünftig reinvestieren kann.“

„Schwierigkeiten in der Selbständigkeit sind nicht weiblich oder männlich“, ist Schweitzer überzeugt. „Herausforderungen in der Selbständigkeit sind, dass es durch enorm viele Gesetze und Auflagen zeitlich und finanziell oft schwierig wird, sich auf den Kunden und das eigene Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Mein Erfolgsgeheimnis ist, mich bei Erfolgen nicht ausruhen, sondern dies als Motivator und Energiequelle für Neues einsetzen. Mit meinen Mitarbeitern versuchen wir tagtäglich, den anspruchsvollen Erfordernissen des Marktes gerecht zu werden.
Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist, dass es unser Unternehmen heute noch gibt und dass wir am Markt als Qualitätsführer bekannt sind.
Meine Stärke ist, aktiv an Problemstellungen heranzugehen und die Sache im Fokus zu halten.
Zum Job-Ausgleich spiele ich Fußball mit meinem kleinen Neffen.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war, und ist, eine Produktion in Österreich im internationalen Umfeld erfolgreich zu führen.
Netzwerke finde ich als Meilensteine im Leben.
Frau in der Wirtschaft ist … leider zu wenig Zeit, um die tollen Veranstaltungen von Karin Aigner zu besuchen.
Mein Motto lautet „carpe diem“ – nutze den Tag
Was mir sonst noch wichtig ist: Kontaktpflege mit lieben Freunden

Sperrholzwerk Schweitzer GmbH
Freundorf 9, 4076 St. Marienkirchen/Polsenz
www.schweitzer-austria.com