Oktober 2015
Unternehmerin des Monats Oktober 2015
Margarete Fürtbauer
Schöfbenker Ges.m.b.H.

Unternehmerin des Monats Oktober ist Margarete Fürtbauer – Chefin der Stahlbaufirma Schöfbenker Ges.m.b.H. aus Laakirchen. WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin die begehrte Auszeichnung.

„Klassisches Handwerk mit laufenden Innovationen, partnerschaftliches Miteinander im Betrieb und ausgezeichnete Qualität. Mit diesen Zutaten hat Margarete Fürtbauer das elterliche Unternehmen seit über 20 Jahren erfolgreich durch das Auf und Ab der Wirtschaft gesteuert“, sprach Ulrike Rabmer-Koller der frischgebackenen „Unternehmerin des Monats“ ihre Anerkennung aus. „Ihre größte Herausforderung war, wie sie selbst sagt, als Quereinsteigerin in der Stahlbaubranche Fuß zu fassen. Diese Herausforderung hat sie mehr als gemeistert. Sie führt heute ein anerkanntes mittelständisches Unternehmen, das sechs Mitarbeitern einen Arbeitsplatz und Lehrlingen einen Ausbildungsplatz bietet.“

Margarete Fürtbauer, ausgebildete Drogistin und dreifache Mutter, übernahm 1993 das von ihrem Großvater gegründete Unternehmen, das sich auf Brückenbau, Brückengeländer, Tragwerke und Sonderkonstruktionen aus Stahl spezialisiert hat. Der Erfolg des Unternehmen basiert auf der hohen Qualität, die Fürtbauer durch strenge Auswahlkriterien bei Zulieferern und Partnern, durch hohe Mitarbeitermotivation, kundenbezogenes Denken und optimale Baustellenorganisation erreicht. Nicht zu kurz – und langfristig genauso erfolgsentscheidend – ist das partnerschaftliche Miteinander im Unternehmen, das sich in der sehr geringen Mitarbeiterfluktuation zeigt, sowie die Verantwortung für die Natur: So legt Margarete Fürtbauer großen Wert auf die Erhaltung des Orts- und Landschaftsbildes und auf das betriebsinterne Umweltmanagementsystem.

Mit Ganztagsschule, Haushaltshilfe und Unterstützung durch ihren Mann, der einen eigenen Dachdecker- und Spenglerbetrieb führt, gelang Margarete Fürtbauer der schwierige Spagat zwischen Beruf und Familie. Um Frauen – auch in männerdominierten Branchen – den Weg in die Selbständigkeit zu ebnen, müsse man schon ganz früh ansetzen. So sei es notwendig, schon den kleinen Mädchen viel stärker als bisher mehr Selbstbewusstsein mit auf den Weg zu geben.

„Margarete Fürtbauer zeigt vor, dass mit Engagement und Fleiß Frauen alle Türen offen stehen“, sagte FidW-Bezirksvorsitzende Julia Stöhr bei der Verleihung.

Mein Erfolgsgeheimnis ist, den Glauben an den Erfolg nicht zu verlieren. Es kann nur aufwärts gehen, wenn es manchmal abwärts geht.
Worauf ich besonders stolz bin, ist meine Familie und die Auszeichnung mit dem „Goldenen Pegasus“ 2010 für Frauen in führender Position.
Meiner Stärken sind Lebensfreude, die eigene Motivation und immer ein Ziel zu haben.
Zum Job-Ausgleich mache ich Gartenarbeit und halte Nutztiere (Hühner, Enten, Gänse, Schweine etc.). Ich habe mir mit meinen Mann einen Traum verwirklicht und mit unserem Bauernhof ‚Michlhof zu Haitzing‘ einen Rückzugsort geschaffen.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war, als Quereinsteigerin in diese Branche zu kommen.
Netzwerke finde ich bei meinen Kunden und Auftraggebern sowie der Wirtschaftskammer und Frau in der Wirtschaft. Ich profitiere davon immer wieder, sowohl beruflich als auch privat.
Frau in der Wirtschaft ist im Aufwind.
Mein Motto lautet: Hingefallen, aufstehen, „Krone richten“, weitermachen.
Was mir sonst noch wichtig ist, sich jeden Tag bewusst über Kleinigkeiten freuen.

Schöfbenker Ges.m.b.H.
Lindach 1, 4663 Laakirchen
www.stahl-schoefbenker.at

Fotos