September 2016
Unternehmerin des Monats September 2016
Karin Leberbauer
Leberbauer GmbH

Unternehmerin des Monats September ist Karin Leberbauer aus Pettenbach, Geschäftsführerin der Leberbauer GmbH. Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin die begehrte Auszeichnung.

„Das Handwerk von der Pike auf gelernt und 2009 in den elterlichen Betrieb eingestiegen, führt Karin Leberbauer seit 2013 das Familienunternehmen höchst erfolgreich in der vierten Generati-on weiter“, unterstrich Margit Angerlehner den Ehrgeiz der frischgebackenen „Unternehmerin des Monats“. „Mit ihren neun Mitarbeitern garantiert die einst jüngste Sägerin Oberösterreichs ihren Kunden Produkte aus österreichischem und nachhaltig bewirtschafteten Lärchenholz von höchster Qualität.“

„Als kleines und flexibles Familienunternehmen haben wir uns seit über 40 Jahren auf den Einschnitt von Lärchenholz spezialisiert. Wir stehen für die 100-prozentige heimische Qualität unseres Lärchenschnittholzes, das wir aus den besten Wuchsgebieten der Obersteiermark, Enns- und Steyrtal sowie Oberösterreichs beziehen. In unserem Lärchensägewerk wird das Rundholz geprüft, sortiert, geschnitten und anschließend zu Lärchenschnittholz verarbeitet. Wir bieten Holz großteils für Hobelwerke, Paletten-Firmen, Plattenindustrie und Zimmereien an, jedoch erhalten bei uns auch Privatkunden Holz für Terrassen, Gartenzäune Fassaden usw.“, so Karin Leberbauer. Die Sägewerk-Chefin beschreitet einen neuen Weg und setzt verstärkt auf den Detailverkauf. Erst kürzlich wurde in den Neubau des Bürotraktes und der Errichtung eines modernen Schauraumes für Lärchenprodukte investiert.

Die Liebe zum Sägewerk wurde der Unternehmerin sprichwörtlich in die Wiege gelegt. Bereits im Kindesalter offenbarte sie den Wunsch, einst das väterliche Herzblut zu übernehmen und „ein Holzwurm wie der Papa“ zu werden, was jedoch anfangs nur belächelt wurde. „Erst als ich die Fachschule für Holz- und Sägetechnik in Kuchl/Salzburg besuchte, wurde ich ernst genommen. Durch meinen Ehrgeiz, meinen Fleiß und der vorherigen kaufmännischen Ausbildung, konnte ich eine Klasse des Holztechnikums überspringen. So schloss ich 2008 die vierjährige Fachschule bereits nach drei Jahren ab“, betont die Leberbauer-GmbH-Chefin.

Besonders wichtig ist für Karin Leberbauer, die Qualifikationen mit sich zu bringen, die der jeweilige Beruf erfordert. „Es ist nebensächlich, ob ein Mann oder eine Frau an der Führungsspitze steht, denn das, worauf es letztendlich ankommt, sind die eigenen Kompetenzen.“

Weiters ist sie der Meinung, dass bereits viel getan wird, um Frauen in der Wirtschaft den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern, wobei die Vereinbarung von Familie und Beruf für eine Unternehmerin vor große Herausforderungen stellt.

„Karin Leberbauer hat die Auszeichnung für ihre hervorragende Arbeit mehr als verdient. Mit viel Fleiß führt sie den Familienbetrieb seit drei Jahren in eigener Hand höchst erfolgreich weiter, was in einer männerdominierten Branche nicht immer einfach ist“, betont FidW-Bezirksvorsitzende Claudia Polz.

Mein Erfolgsgeheimnis ist, stets flexibel zu bleiben.
Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin ist, den Betrieb übernommen zu haben.
Eine meiner Stärken ist: Ehrgeiz.
Zum Job-Ausgleich mache ich momentan die Haus- und Gartenarbeit.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war, sich durchzusetzen.
Netzwerke finde ich über die Holz- und Sägeschule.
Frau in der Wirtschaft ist noch etwas neu für mich. Diesbezüglich habe ich noch nicht so viele Erfahrungen gemacht, aber- und das sagt schon der Name Frau in der Wirtschaft – ich denke, dass es eine gute Anlaufstelle für selbständige Frauen ist.
Mein Motto lautet: „Es gibt immer etwas zu tun.“

Leberbauer GmbH
Viechtwanger Straße 4, 4643 Pettenbach
www.saegewerk-leberbauer.at

Fotos